Alle Beiträge rund um den Blog · Rezensionen

Rezension: Das Gedächtnis der Insel

DasGedächtnisderInsel

Das Gedächtnis der Insel  von Christian Buder
Gegenwartsliteratur ║ Karl Blessing Verlag (06. März 2017)
15,99 Euro (E-Book), 19,99 Euro (Hardcover) ║ ca. 272 Seiten
Klappentext

Als der Pariser Archäologe Yann Schneider für zwei Tage zur Beerdigung seines Vaters auf seine bretonische Heimatinsel zurückkehrt, spürt er die Schatten seiner familiären Vergangenheit: Als Kind traumatisiert durch den Unfalltod seiner Mutter Abigale, muss er dreißig Jahre später erkennen, dass hinter dem Tod seiner Mutter andere Kräfte wirkten, als er immer annahm. Während ein fürchterlicher Sturm aufzieht, kommt Yann seiner eigenen Geschichte, seiner Wahrheit, seinem Schicksal auf die Spur und konfrontiert die Inselbewohner mit ihrer Vergangenheit und ihrer Schuld.

Ein packender, intensiver Roman um einen gewaltigen Sturm und ein jahrzehntealtes Liebesdrama mit tödlichen Konsequenzen.

(Quelle: Amazon.de)

Weiterlesen „Rezension: Das Gedächtnis der Insel“

Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension: Ich war Hitlers Trauzeuge

IchwarHitlersTrauzeuge

Ich war Hitlers Trauzeuge von Peter Keglevic
Historischer Roman/Gegenwartsliteratur ║ Albrecht Knaus Verlag (18. September 2017)
19,99 Euro (E-Book), 26,00 Euro (Hardcover) ║ ca. 576 Seiten
Klappentext

Ein grandioser, tragikomischer Roman mit Harry Freudenthal, Eva Braun, Leni Riefenstahl, HJ Syberberg u.v.a.m. sowie, zu guter Letzt, Adolf Hitler

Ostersonntag 1945. In Berchtesgaden wird zum 13. Mal „Wir laufen für den Führer“ gestartet: eintausend Kilometer in 20 Etappen durch das Tausendjährige Reich. Der Sieger darf Adolf Hitler am 20. April persönlich zum Geburtstag gratulieren. Dank Leni Riefenstahl, die den großen Durchhaltefilm drehen soll, gerät der untergetauchte Harry Freudenthal in den Pulk der Läufer und entrinnt damit seinen Häschern. Der irrwitzige Lauf nach Berlin führt Harry schließlich bis in den Führerbunker, wo er Geschichte schreibt.‎

Mit großer Lust am‎ historischen Detail und der Absurdität der Ereignisse in den letzten Wochen des Dritten Reichs erzählt Peter Keglevic die Lebensgeschichte eines Berliner Juden, der es bis in den Führerbunker schafft und dessen Schicksal aufs engste mit dem von Adolf Hitler verbunden ist.‎

(Quelle: Amazon.de)

Weiterlesen „Rezension: Ich war Hitlers Trauzeuge“

Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension: Sie gingen einen langen Weg

SiegingeneinenlangenWeg

Sie gingen einen langen Weg von Peter Hakenjos
ET: 01.06.2017 ║ Historischer Roman / Gegenwartsliteratur
2,90€ (eBook) 8,52€ (Taschenbuch) ║ ca. 216 Seiten

Klappentext

Der Aramäer Aram Djallo wird in der Sowjetunion von der deutschen Wehrmacht aufgegriffen und zur Zwangsarbeit ins Reich nach Karlsruhe verschleppt. In der Deutschen Waffen- und Munitionsfabrik begeht er Verrat und muss sich verstecken. Leni Buntin flieht vor den anrückenden Sowjetstreitkräften nach Westen. Sie verliert auf der Flucht ihre Eltern und wird von ihrer kleinen Schwester getrennt. Der Krieg scheint die Zukunft Lenis und Arams zerstört zu haben, bis sie in Karlsruhe aufeinander treffen.

(Quelle: Amazon.de)

Weiterlesen „Rezension: Sie gingen einen langen Weg“

Alle Beiträge rund um den Blog

Buchempfehlung: Toto, der Straßenhund

Toto


Klappentext

Zwei tierische Geschichten, die unter die Haut gehen:

Toto, der Straßenhund:
Anwalt Sandro verbringt seinen Sommerurlaub jedes Jahr in Neapel. Seine Liebe zu dieser Region ist so stark, dass er sich dort sogar ein Haus hat bauen lassen. Kurz nach seiner Ankunft organisiert er einen Grillabend, zu dem er Nachbar Luigi einlädt. Plötzlich dringt ein Schäferhund in seinen Garten ein und stiehlt seine Steaks direkt vom Grillrost. Sandro kann dem frechen Dieb nur noch hinterherschauen. Der Anwalt ist vorerst bedient, doch als Luigi ihm von dem streunenden Vierbeiner erzählt, beginnt er seine Ansicht zu revidieren. Fortan ist er fest entschlossen, den Straßenhund bei sich aufzunehmen.

Ich nannte sie Socke
Thomas lebt mit seiner Familie am Rande des Schwarzwaldes. Bei einem seiner morgendlichen Spaziergänge begegnet ihm eine Füchsin, die gar keine Scheu zeigt. Nach kurzer Anlaufzeit frisst die Fähe sogar von seinem Frühstücksbrot. Die beiden freunden sich an und treffen sich fortan regelmäßig im Wald. Thomas erlebt wunderbare Tage, bis seine Frau Magdalena ihm einen Zeitungsartikel unter die Nase hält. Dort wird eine Treibjagd angekündigt, die schon bald in seiner Region stattfinden soll. Der Familienvater fürchtet um das Leben seiner geliebten Füchsin und setzt alle Hebel in Bewegung, die Jagd zu verhindern. Doch es kommt noch schlimmer. Thomas, der seit seiner Jugend an Diabetes erkrankt ist, erleidet im Wald einen Schwächeanfall. Er gerät in den gefährlichen Zustand einer Unterzuckerung und weit und breit ist kein Mensch in Sicht …

(Quelle: Amazon)

Weiterlesen „Buchempfehlung: Toto, der Straßenhund“

Alle Beiträge rund um den Blog · Rezensionen

Rezension: Küss den Troll

KüssdenTroll


Klappentext
Mona ist im siebten Himmel. Ihr Freund Patrick ist ihr Ein und Alles. Bis zu dem Moment, in dem sie sich hinreißen lässt, ihm eine gemeinsame Wohnung vorzuschlagen. Da war sie leider nicht die Erste. So leer und ungeliebt wie sie sich fühlt, flüchtet Mona mit einem Jahresvorrat an Schokolade nach Island. Doch ausgerechnet dort, wo sie nur Ruhe und sich selbst finden wollte, trifft sie den Troll für´s Leben. Allerdings gestaltet sich ihre Liebe für´s Leben ausgesprochen turbulent.

(Quelle: Amazon)

Weiterlesen „Rezension: Küss den Troll“