Alle Beiträge rund um den Blog · Rezensionen

Das Erbe der Macht XI: Zwillingsfluch

Zwillingsfluch

Das Erbe der Macht XI: Zwillingsfluch von Andreas Suchanek
Fantasy ║ Greenlight Press (06. November 2017)
2,49 Euro (E-Book) ║ ca. 167 Seiten
Klappentext

Mithilfe der Archivarin wollen die Lichtkämpfer eine Möglichkeit finden, die Verschmelzung der Sigilsplitter zur Allmacht aufzuhalten. Tief in den Katakomben, verborgen in uralten Büchern, könnte sich der Schlüssel dazu verbergen, die Schattenfrau noch aufzuhalten. Doch finden sie ihn noch rechtzeitig?
Unterdessen machen sich Jen und Alex daran, Marks Schatulle zu bergen, um endlich die Wahrheit über das wilde Sigil und die Zwillinge zu erfahren.

Das Erbe der Macht …
… Platz 3 als Buchliebling 2016 bei „Was liest du?“!
… Nominiert für den Lovelybooks Lesepreis 2016!
… Nominiert für den Skoutz-Award 2017!
… Nominiert für den Deutschen Phantastrik Preis 2017 in „Beste Serie“!

Das Erbe der Macht erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband.

(Quelle: Amazon.de)


Der erste Satz

„Schön hier.“


 Meinung

Die Figuren verlieren an Charisma und die Geschichte wird flach. Das sind die breiten Meinungen, die Bloggern häufig zu Ohren kommen, wenn man über eine Reihe berichtet. Doch viele Reihen beweisen, dass dies nur Vorurteile sind. Allen voran „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek…

Mittlerweile ist der elfte Band auf dem Markt und jedes Mal, bevor ein Folgeroman veröffentlicht wird, freue ich mich wie ein kleines Kind. Ich darf wieder in diese fantastische Welt abtauchen, mit diesem Gedanken stürze ich mich immer wieder in Andreas´Bücher.

“ (…) verborgen in uralten Büchern (…)“ – Schon als ich diesen Satz im Klappentext las, juckte es mich in den Fingern, sofort meinen E-Reader anzuschalten und herauszufinden, um welche Bücher es sich wohl handelte. Die Geschichte, die uns in diesem Band präsentiert wird, ist allerdings so viel mehr, als gefüllt mit alten Büchern. Da ich Euch, solltet Ihr den zehnten Band noch nicht gelesen haben, nichts vorweg nehmen möchte, sage ich nur soviel: Es werden einige Geheimnisse gelüftet und mindestens genauso viele wieder erschaffen.

Über Andreas´Schreibstil und seine Charaktere zu schreiben, fühlt sich schon bald redundant an, da mittlerweile jeder Leser meiner Rezensionen weiß, wie fasziniert ich von „Das Erbe der Macht“ und seinen Figuren bin. Doch was die wahre Kunst ist, ist diesen Schreibstil und diese Authentizität der Charaktere über so viele Seiten aufrechtzuerhalten und auch dieses Mal, durfte ich wieder staunen.

Ich vergebe glückliche:
5Würmchen

 


Ich möchte mich herzlich bei Andreas Suchanek für mein Rezensionsexemplar und das tolle Treffen auf der Frankfurter Buchmesse bedanken.*

Krisi

*Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch für eine Rezension, die meine Meinung wiederspiegelt und unabhängig ist.

** gekennzeichnete Verlinkung kennzeichne ich gemäß § 2 Nr.5 TMG als Werbung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s