Alle Beiträge rund um den Blog · Rezensionen

Rezension: Unlabelled

Unlabelled

Unlabelled von Alexandra C. Eckel
Historischer Roman  ║ PTP by ACE (17. Mai 2017)
9,50 Euro (E-Book); 17,50 Euro (Taschenbuch) ║ ca. 228 Seiten
Klappentext

In den Wirren des Zweiten Weltkrieges trifft der Luftwaffensoldat Markus Hofer auf sein Schicksal. Die Liebe zu Sonderingenieur Baron Oberst Oskar zu Schöneburg. Ihre Liebe trotzt allen Widerständen und lässt beide als Menschen wachsen. Doch der §175 stellt die Homosexualität und damit ihre Liebe unter Todesstrafe. Die Schlinge zieht sich immer enger, als die SS die beiden an den Abgrund des Lebens treibt…

(Quelle: Amazon.de)


Der erste Satz

„Schmach des Jahrhunderts!“


 Meinung

Als Tamara von Book Dreams und ich bei der diesjährigen Buchmesse gespannt auf den Auftritt von Bestsellerautor Dan Brown warteten, sprach uns Alexandra C. Eckel an und erzählte uns von ihrem Roman „Unlabelled“. Wir waren sehr gespannt und erfreut, dass wir – als Bloggerinnen – Ihr Werk lesen und nun über ebendieses berichten dürfen. Nochmals vielen herzlichen Dank!

Romane über das dritte Reich gibt es wie Sand am Meer. Doch die Thematisierung der Homosexualität in dieser dunklen Zeit ist eher selten. Da diese Geschichte auf wahren Begebenheiten basiert, ist dieser Roman einzigartig und keiner von vielen.

Da die Autorin Geschichtswissenschaften studiert hat, legt sie in die Geschichte so viel Wissen und Wahrheit, dass ich oftmals kurz pausieren musste um zu verarbeiten, was ich gerade gelesen hatte. Obwohl ich selbst Geschichte studiere und mich mit den Grausamkeiten dieser Schreckensherrschaft häufig konfrontiert sehe, ist es schwerer damit umzugehen, wenn diese Fakten in eine Erzählung gebettet werden, die den Leser mit Charakteren fesselt, die nicht nur Mitgefühl erregen, sondern sich in den Kopf des Lesers brennen.

Was mich allerdings immer wieder aus der Geschichte gerissen hat, sind die Zeitsprünge. Sobald ich mich an den Lesefluss gewöhnt und mich in die Erzählung eingefühlt hatte, wurde ich von Zwischenüberschriften aus dieser Welt gerissen. So bekam ich das Gefühl, nicht wirklich Teil der Geschichte zu werden, sondern von einer Distanz auf das Geschehen zu blicken, was die Gefühlswelt der Charaktere in die Ferne rücken ließ. Nichtsdestotrotz schreibt die Autorin nicht nur gefühlvoll, sondern auch sehr respektvoll, sodass der Leser sich zwar von Anfang an einer Meinung sicher ist, dennoch aber nicht zu sehr von dem gehobenen Zeigefinger der Autorin geleitet wird.

Auch wenn dieses Werk von außen keine Eigenschaften eines clichéhaften historischen Romans besitzt, so kann „Unlabelled“ weitestgehend fesseln und noch viel wichtiger: Der Roman zollt den Menschen Respekt, die ihr Leben riskierten oder sogar verloren haben und sorgt dafür, dass sie niemals vergessen werden.

Ich vergebe:

 

4


Ich möchte mich herzlich bei Alexandra C. Eckel für mein Rezensionsexemplar bedanken.*

Krisi

*Rezensionsexemplare erhalte ich im Austausch für eine Rezension, die meine Meinung wiederspiegelt und unabhängig ist.

** gekennzeichnete Verlinkung kennzeichne ich gemäß § 2 Nr.5 TMG als Werbung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s