Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension: Unser Shakespeare

UnserShakespeare

Unser Shakespeare: Einblicke in Shakespeares fremd-verwandte Zeiten
von Frank Günther
Literatur ║ dtv Verlagsgesellschaft (22. Januar 2016)
7,99 Euro (E-Book), 9,90 Euro (Taschenbuch) ║ ca. 336 Seiten
Klappentext

Zum 400. Todestag im Taschenbuch

Unkonventionell, akribisch und mit großer Leidenschaft folgt Frank Günther den Spuren des berühmtesten Dramatikers der Weltliteratur. Kenntnisreich und wortgewaltig umkreist er das Phänomen ›Shakespeare‹. In einer Art Kaleidoskop vereint der größte Shakespeare-Übersetzer unserer Zeit historische Fakten, Fiktion und Fantasie: ein facettenreiches Faszinosum – genau wie sein unsterblicher Titelheld.

(Quelle: dtv.de)


Der erste Satz

Shakespeares Werkausgabe, die First Folio, sollte auf der Frankfurter Buchmesse laut Herbstkatalog eigentlich schon 1622 präsentiert werden; die Herstellung erwies sich aber als schwierig, sodass es erst im Folgejahr 1623 erscheinen konnte – sieben Jahre nach Shakespeares Tod.


 Meinung

Die Liebe zur Literatur wird für jeden von uns durch andere Werke entfacht. Aus meinem Leben wäre Shakespeare in all seinen Facetten nicht mehr wegzudenken. Egal ob Romeo und Julia, Hamlet, Macbeth, King Lear oder die Sonette; jedes Werk Shakespeares berührt mich auf seine eigene Weise. Doch ein Buch über den größten Schriftsteller der Geschichte zu schreiben ist nicht einfach. Fast schon unmöglich, oder?

Eine Meinung zu diesem Werk ist nur schwer aufs Papier zu bringen, da es viele Ebenen vereint. Auf der einen Seite werden geschichtliche Ereignisse und der Usus des elisabethanischen Zeitalters geschildert und auf der anderen, werden Shakespeares Werke auf seine Person rückbezogen und gedeutet. Dieses Werk gibt einen ganz besonderen Einblick in Shakespeares Welt und, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, erhält Shakespeare am Leben. Manche bestreiten die Existenz Shakespeares, auch wenn ich diese Ansicht verstehen kann, favorisiere ich es jedoch, den größten Lyriker der Geschichte nicht durch einige Worte zu begraben.

Besonders für Studenten und Leser, welche sich der Geschichte bzw. der Literatur sehr verbunden fühlen, ist dieses Werk eine Wonne. Ich bin Anglistik- und Geschichtsstudentin und habe das Werk geradezu verschlungen. Interessiert sich ein Leser allerdings nur begrenzt für wissenschaftliche Herangehensweisen und erwartet spannende Unterhaltung, muss Frank Günthers Werk ihn eher enttäuschen, da der Fokus vorwiegend auf der Analyse Shakespeares, seiner Geschichte und seiner Werke liegt.

„Unser Shakespeare“ ist einer der wenigen Romane, welcher dem Leser die Möglichkeit gibt, sich in die Werke des Lyrikers und Schauspielers wahrhaftig hineinzuversetzen und seine Werke mit neuen Augen zu sehen. Ähnlich einem Besuch der Nachbildung des „Shakespeare´s Globe Theatre“ in London, fühlt sich der Leser mit Shakespeare auf eine Weise verbunden, ohne ihn zu kennen, wie nur Frank Günther in Worte fassen kann.

Er (Shakespeare) ist der ideale Verwandlungsschauspieler als Autor – „mein“ Shakespeare, der in jeder seiner Rollen steckt und nie sein eigenes Gesicht zeigt, in seinem Theaterreich der unendlichen Phantasie, in der Jahrmarktsbude, auf deren groben Brettern er die Welt zum Schaukeln brachte. (Mein Shakespeare, Frank Günther, S.316)

 


Fazit
Mein Shakespeare hat mich meinem Lieblingsepiker um einiges näher gebracht. Auch wenn der Unterhaltungsfaktor in einigen Kapiteln zu wünschen übrig lässt, schafft es Frank Günther ein memorables Werk zu erschaffen, welches mir einen neuen Blick auf eine alte Zeit ermöglicht hat.
Ich vergebe:
4

Ich möchte mich herzlich bei der dtv Verlagsgesellschaft, wie auch Frank Günther, für mein Rezensionsexemplar bedanken!

Krisi

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s