Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension: Götterlicht (Krisi)

Götterlicht

Götterlicht von Vinya Moore
Hawkify Books ║Fantasy, erster Band einer Dilogie (18.08.17)
3,99€ (eBook) ║ ca. 343 Seiten
Klappentext

Acht Monde. Ein Traum. Zwei Schicksale.

Als ein Traum Natassya nächtlich heimsucht, weiß Zorusch, was seiner Tochter bevorsteht … Eine Prüfung, deren Ausgang niemand kontrollieren kann. Für die Kinder der Götter gibt es jedoch nur ein Ziel: auserwählt zu sein und die Monde zu vereinen.

Als Herrscher von Kelan kennt Natassyas Vater auch die Schattenseiten der Macht. Ist sie ebenfalls stark genug diese schwere Bürde zu tragen?

Wen haben die Ahnen für diese verantwortungsvolle Aufgabe vorgesehen? Und wer wird tot aus der Zeremonie hervorgehen?

 

(Quelle: Amazon.de)


Der erste Satz

Ruckartig setzte ich mich auf, mein eigener Schrei hatte mich aus dem Schlaf gerissen. 


 Meinung

 

Wie schon Carl Sandburg sagte: „Nothing happens unless first we dream“. Träumen ist so viel mehr, als das, was wir tun während wir schlafen. Es ist ein Ausdruck unserer Psyche und unserer wahren Gefühle. Dass ein Roman den Träumen einen ganz besonderen Stellenwert gibt, ist selten und einzigartig. Wie Götterlicht von Vinya Moore selbst.

Ich durfte bei der Entstehung des Romans hautnah dabei sein und dies ist etwas ganz besonderes. Schon als ich die ersten Zeilen las wusste ich, das ist Vinya. Nachdem ich ihre Werke zuvor, wie Die Jedrovics, verschlungen hatte, war ich einfach nur glücklich, wieder einen ihrer Romane vor mir zu haben. Der Beginn ist spannend und dieses Level an Spannung wird durch die gesamte Geschichte gehalten. Auch in diesem Roman darf der Kampf zwischen „Gut“ und „Böse“ nicht fehlen, doch er ist nicht so, wie man ihn erwartet…

Egal ob Natassya, Zorusch oder Zoran – Die Charaktere sind lebendig. Besonders Natassya wird zu einer wahren Freundin des Lesers, da man sie in ihre Träume und durch eine schwere Zeit begleiten darf, ohne dass eine Distanz zwischen Leser und Figur vorherrscht.

Dieser Moment… er war bewegend, aufregend und einschüchternd gleichermaßen. Meine Knie wurden weich, mein Herz raste und Hitze pulsierte durch meine Adern. 

Wenn Vinya eine solche Situation beschreibt, dann beschreibt sie sie nicht nur, sondern transportiert Gefühle. Es ist sehr schwer in Worte zu fassen, was ich beim Lesen ihrer Romane fühle, aber für mich ist jede Seite eine ganz neue Erfahrung. Ich habe wenige Autorinnen und Autoren, von welchen ich dies sagen kann. Da ich mit Vinya auch persönlich sehr gern schreibe, habe ich natürlich einen ganz anderen Bezug zu ihr, als zu einer mir unbekannten Autorin und doch überrascht sie mich mit jedem neuen Werk und ich höre mich selbst denken: Wow, das hätte ich aber wirklich nicht erwartet!

Nun muss ich natürlich noch Vinyas Verlag Hawkify Books erwähnen, welchen sie vor Kurzem gegründet hat. Nicht nur gibt es entzückende Goodies, Vinya steckt auch sehr viel Liebe in den Verlag, welche man egal ob auf ihrer Facebookseite oder in den Werken spüren kann. Ganz, ganz viel Erfolg!

 


Fazit
Vinya Moores Götterlicht ist fantastisch und bleibt im Kopf des Lesers, ohne ihn wieder loszulassen. Ich freue mich schon sehr auf Götterschein, was den ersten Kapiteln nach zu urteilen, genauso toll wird.
Ich vergebe:
5

 

Krisi

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s