Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension: Falling To Pieces

Fallingtopieces


Klappentext

»Du glaubst mir das nicht?«
Fast ist zu wenig Luft in meinen Lungen, um diesen Satz auszusprechen.

Jakos Welt gerät aus den Fugen, und er kann nichts dagegen tun.
In nur einer Nacht droht er alles zu verlieren, was ihm wichtig ist – seine Freunde, seine große Liebe, seine Selbstachtung.
Unmöglich zurückzuholen, was einmal ausgesprochen wurde.
Kann trotzdem heilen, was bereits zerstört scheint?

(Quelle: https://www.facebook.com/Kira-Minttu-1274558962589192/)


Der erste Satz

Hi Jako, du kennst mich vermutlich nicht, und ich will auch nicht aufdringlich sein, aber vielleicht hast du ja Lust auf ein Blind Date?


Meinung

Folgt Ihr unserem Blog (besonders auf Facebook), so werdet Ihr bemerkt haben, dass ich von den Ink Rebels – Autorinnen mehr als begeistert bin. Nun hat sich eine von Ihnen an einen Kurzroman zu Ihrer Reihe gewagt und ich durfte ihn vorab lesen (nochmals vielen Dank!). Doch konnte auch er mich von sich überzeugen?

Jako ist glücklich mit seiner Freundin Katinka und doch schafft es das Schicksal, genauer gesagt ein heraufbeschworenes Schicksal, sein Leben komplett auf den Kopf zu stellen und ihn nicht mehr den sein zu lassen, der er war. Kira Minttus Geschichte scheint alltäglich – zu Beginn. Danach nimmt sie an Fahrt auf und bringt den Leser nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Verdrücken der ein oder anderen Träne.

Die Charaktere im Kurzroman, welche der Leser schon aus Keep On Dreaming und Me, Without Words kennt, sind authentisch und so verschieden, wie es Jugendliche eben sein können. Einen Liebling unter ihnen zu finden, ist sehr schwer, dennoch würde ich besonders Katinka hervorheben, da ich mich ihr vom Charakter am ähnlichsten gefühlt habe und sie eine Stärke und Größe zeigt, die bewundernswert ist.

Kira Minttus letzte Worte in Falling To Pieces haben mich besonders berührt. Geschehnisse kann man nicht ungeschehen machen. Menschen wachsen und brechen an ihnen. Dennoch muss es nicht das Ende sein. Kira hat mich emotional auf eine Fahrt mitgenommen, bei der ich häufig nicht wusste, ob wir uns gerade auf dem Highway oder einer Landstraße befanden. Wenn man in meinem Alter ist, weiß man, wie die Jugendzeit ist und auch, dass ein Zuckerschlecken etwas anderes ist. Die Autorin allerdings passt sich nicht nur sprachlich an meine Generation an, sondern schildert Gedankengänge genau so, wie ich sie im Kopf habe, was ich als überaus beeindruckend empfand.

Falls Ihr Euch nun auf einen leichten Teenie-Roman freut, muss ich Euch enttäuschen. Dieser Roman bewegt und kann einer (teils auch von Rache getriebenen) Gesellschaft, die viel zu schnell Dinge hinnimmt, ohne zu hinterfragen, die Augen öffnen. Dennoch fehlt weder der Humor, noch die gelegentlichen Moraldilemmata, welchen sich der Leser zu stellen hat.


Fazit

Liebe Kira, du hast mehr als einen tollen Kurzroman geschrieben, du hast eine Geschichte erschaffen, die ich so schnell nicht vergessen werde. Vielen Dank!

Ich vergebe 5 von 5 Würmchen:

 

5


 Infos zum Buch
Fallingtopieces
Titel: Falling To Pieces
Autorin: Kira Minttu
Verlag: Ink Rebels
Genre: Kurzroman
Seitenzahl: 112
Preis: 0,99 Euro (E-Book)
Kurzroman zur Reihe mit Keep On Dreaming und Me, without words

 

 Krisi

Ein Kommentar zu „Rezension: Falling To Pieces

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s