Allgemein

Mini – Blogtour: Kenlyn

Blogtour-Dane2


Herzlich Willkommen!
Ich freue mich sehr, dass ich Euch heute – am letzten Tag der Mini – Blogtour – ein Interview mit Dane Rahlmeyer, dem Autor der Kenlyn-Reihe, präsentieren darf.
Ich habe den Roman selbst verschlungen und hoffe, die letzten Tage, sowie das Interview können Euch ein wenig neugierig auf die fantastische Welt Kenlyns machen.
Unten findet Ihr alle Informationen zum Roman, Autor, das Interview und meinen Link zur Rezension.
Ganz viel Spaß beim Lesen und vielen Dank, dass Ihr Teil der Blogtour seid.
Alles Liebe,
Krisi


Worum geht es in Drachenschiffe über Kenlyn?

Eine fantastische Welt voller Geheimnisse; ein Abenteuer wie kein anderes

Vor fast tausend Jahren wurde die Welt Te’Ra durch den Kult der Schattenkaiser vernichtet. Die Überlebenden retteten sich auf den Planeten Kenlyn und ließen sich dort nieder: Menschen, die echsenhaften Draxyll, die katzenartigen Skria und die winzigen, geflügelten Yadi. Heute ist Kenlyn eine Welt der Abenteuer und Geheimnisse, wo mächtige Drachenschiffe am Himmel unter den zwei Monden fliegen und Nexus-Portale weit entfernte Städte miteinander verbinden. Über all das herrscht der Orden der Friedenswächter mit eiserner Hand. Doch es mehren sich die Zeichen, dass der Kult der Schattenkaiser sich wieder aus dem Grab erhoben hat. Und damit gerät ganz Kenlyn in Gefahr. Von alledem ahnt die junge Diebin Endriel noch nichts. Als sie von ihrem Vater ein eigenes Drachenschiff erbt, beschließt sie, ein ehrliches Leben zu beginnen und gründet ein Transportunternehmen. Doch bereits ihr erster Kunde, der junge Mensch Kai, wird nicht nur von den Streitkräften der Friedenswächter gejagt, sondern auch von Agenten des Schattenkults. Ehe Endriel und ihre Mannschaft sich versehen, geraten sie direkt zwischen die Fronten. Während sie versuchen, am Leben zu bleiben, kommen sie Stück für Stück dem Geheimnis näher, das Kai umgibt. Ein Geheimnis, das alles verändern wird…“Drachenschiffe über Kenlyn“ ist der erste, in sich abgeschlossene Band der dreiteiligen Kenlyn-Chroniken, vom Autoren von „Der Schatz der gläsernen Wächter“.

 

(Amazon)


Interview mit Dane Rahlmeyer
  1. Würdest Du Dich kurz für unsere Leser vorstellen?

Hi, mein Name ist Dane Rahlmeyer, ich bin 36 Jahre alt und freier Schriftsteller. Ich schreibe vorangig Romane und Hörspiele. Früher auch Drehbücher, aber nach ein paar erschreckenden Monaten im deutschen Filmbusiness hat sich das schnell wieder gelegt.

 

  1. Wie bist Du zum Schreiben gekommen und wer hat Dich beeinflusst?

In unserem Haushalt wurde schon früh viel gelesen – und irgendwann war mir klar, dass ich auch Geschichten erzählen (und davon leben) möchte, so wie meine Lieblingsautoren. Ich glaube, die Initialzündung kam mit Frank Herberts “Der Wüstenplanet” als ich zarte 14 war. Danach war mein dringendster Weihnachtswunsch eine eigene Schreibmaschine (mit Korrekturfunktion!).

Seitdem habe ich mit dem Ziel geschrieben, eines Tages meine Geschichten mit einer (hoffentlich immer größer werdenden) Leserschaft zu teilen.

 

  1. Du hast schon einige Reihen geschrieben. Hast Du eine Lieblingsreihe und wenn ja, wieso ist es genau diese?

Das ist ein bisschen, als würde man einen Vater fragen, welches sein Lieblingskind ist – schwierig! Ich mag sie alle, sie alle haben einen besonderen Platz in meinem Herzen, nicht zuletzt weil ich auch immer viel von mir selbst in meine Bücher lege.

Aber ich schätze, “Der Schatz der gläsernen Wächter” ist mir besonders wichtig, weil mit dem Buch meine Karriere als Autor so richtig losging und ich erstmals ein großes Publikum erreichte – und die “Kenlyn-Chroniken”, weil sie (ein paar Jahre zuvor) die erste Trilogie waren, die ich beendet hatte. Mein erstes großes Mammutprojekt!

 

  1. Die Titel Deiner Romane sind sehr außergewöhnlich: Kenlyn, Garlyn… Wie kommst Du auf Deine Titel und gibt es etwas, das Dich bei der Findung beeinflusst?

“Garlyn” als Titel ist ein Sonderfall, denn bei den drei Büchern der Schattenraum-Trilogie (angefangen mit “Garlyn: Das Schattenspiel”) handelt es sich um ein Roman-Spinoff der Hörspielserie “Rick Future” von Sven Matthias, bei der ich irgendwann als Autor eingestiegen bin – und in der Garlyn ein bereits existierender Charakter war. Ich hatte die Ehre, seine Geschichte in Buchform weiterzuerzählen, und es bot sich an, den Namen im Titel des Buches einzubauen, damit die Rick-Future-Fans wissen, was sie erwähnte. Die Ähnlichkeit von GarLYN und KenLYN war daher rein zufällig. Schätze, Sven Matthias und ich haben einfach ein ähnliches Gespür für Namen.

Sich brauchbare Titel auszudenken ist für mich immer noch die Königsdisziplin, und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie gut ich darin bin. Für mich soll ein Titel einen gewissen Klang haben – und im Idealfall die Stimmung des Buches widerspiegeln.

Wie gesagt: Das ist nicht immer einfach.

 

  1. Du schreibst vor allem Fantasy- und Science Fiction- Romane. Was fasziniert Dich so an diesen Genres?

Die Tatsache, dass ich komplette Universen, Kulturen und Wesen erfinden kann – die einzige Grenze ist meine eigene Phantasie. Es ist jedes Mal wie eine Entdeckungsreise in fremde Welten.

 

  1. Wenn Du die Chance hättest, einen Deiner Charaktere auf einen Kaffee zu treffen, welcher wäre es?

Mehrere, glaube ich. Kriss aus “Der Schatz der gläsernen Wächter”, um mit ihr über vergangene Kulturen und untergegangene Zivilisationen zu plaudern. Endriel aus den “Kenlyn-Chroniken”, weil sie sich trotz all ihrer Fehler und Schwächen niemals unterkriegen lässt. Und Garlyn – der als ehemaliger Raumpirat nicht nur eine Menge zu erzählen hat, sondern auch noch flucht wie ein Droschenkutscher.

Was ich persönlich immer sehr erfrischend finde.

 

  1. Gibt es einen Autor mit welchem Du gern ein Buch schreiben würdest?

Oh, eine verdammt gute Frage! Ich glaube, ich hab mich zu sehr an meine absolut Freiheit als Solo-Autor gewöhnt und wäre gar kein guter Teamspieler. Aber natürlich gibt es einige Autoren, bei denen ich mich vor Freude nass machen würde, wenn ich im selben Buch wie sie genannt würde. Frank Herbert, Gene Wolfe, Philip Reeve – um nur ein paar zu nennen.

 

  1. Einige Deiner Werke gibt es nun auch als Hörbuch. Wie kam es dazu?

Das kam durch meine Mitarbeit an der oben erwähnten Hörspielserie “Rick Future”, bei der ich neben Serienerfinder Sven Matthias auch das enorme Glück hatte, den talentierten Musiker und Sprecher Tim Gössler kennenzulernen, der die Hörbücher eingesprochen hat – und dazu einige Musikstücke komponiert hat, die mir immer noch das Wasser in die Augen treiben.

Es wird übrigens demnächst noch weitere Hörbücher aus meiner Feder geben, die Tim einspricht – nicht zuletzt den Abschluss der Schattenraum-Trilogie mit “Garlyn: Das Schattenherz”.

 

  1. Wenn Du nicht Schriftsteller geworden wärst, hättest Du Dir auch einen anderen Beruf vorstellen können?

Als Dinosaurierfan seit Kindertagen hatte ich kurzzeitig erwogen, Paläontologe zu werden. Auch Archäologe wäre in Frage genommen, wenn mich a) das Schreiben nicht zuerst gepackt hätte, und b) meine Schulnoten besser gewesen wären.

Letzten Endes glaube ich aber, dass ich keine andere Wahl hatte, als Autor zu werden.

 

  1. Arbeitest Du gerade an einem neuen Roman?

Ja! Ich schreibe gerade die zweite Fortsetzung von “Der Schatz der gläsernen Wächter” – das wird wieder ein dicker fetter Wälzer, ich werde also einige Zeit beschäftigt sein. Manchmal macht mich das unruhig, weil ich tatsächlich zwei Dutzend weitere Ideen für Bücher und Buchreihen habe, die ich eines Tages mit der Welt teilen möchte. Aber wie mein Vater immer sagte: “Peu à peu!”

 

  1. Nun zur letzten Frage. Könntest Du in der Zeit reisen, welchen Rat würdest Du

Dir selbst am Anfang Deiner Schriftstellerkarriere geben?     

Verschwende deine Zeit nicht mit Ängsten und Zweifeln – eines Tages wird es nicht nur Leute geben, die deine Bücher lesen, sondern – Schock! – sogar welche, die sie mögen.

Ach ja – und fang verdammt nochmal SOFORT an, dir einen Newsletter einzurichten!

 

Vielen Dank, dass wir Dich interviewen durften!

Ich habe zu danken!

 


 Infos zum Buch
 DrachenschiffeüberKenlyn
Titel: Drachenschiffe über Kenlyn
Autor: Dane Rahlmeyer
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 504 Seiten
Preis: 4,99 Euro ebook – 14,98 Euro Taschenbuch
Band 1 der Kenlyn-Reihe

Hier kommt Ihr direkt zum Buch

Hier kommt Ihr direkt zu meiner Rezension (wurm-sucht-buch.blogspot.de)

Über den Autor

Dane1

1980 in Salzgitter geboren und in ländlicher Beschaulichkeit aufgewachsen, schreibt Dane Rahlmeyer seit seinem vierzehnten Lebensjahr. 2001 erhielt er von seiner Heimatstadt ein Stipendium für junge Künstler, was ihn ermutigte, seinen Traum wahr zu machen und freier Schriftsteller zu werden.
Als solcher schreibt er Romane, Drehbücher, Hörspiele und dreht gelegentlich den einen oder anderen Kurzfilm.
Neben dem Schreiben befasst er sich mit den Rätseln des Universums – zum Beispiel mit der Frage, warum der Toast immer auf der Butterseite landet.

PS: Der Vorname reimt sich auf „Train“.

 

(Quelle: Amazon.de)

 

 Krisi

2 Kommentare zu „Mini – Blogtour: Kenlyn

    1. Liebe Jenny,

      es freut mich sehr, dass wir Dich von Dane und seinen Werken überzeugen konnten. Ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße und einen schönen Abend,
      Krisi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s