Alle Beiträge rund um den Blog

Rezension Empire of Ink

 empire

Klappentext

**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

(Quelle:Carlsen)


Der erste Satz

Es war einer jener Abende, an denen Schweigen mehr verletzte als jedes gesprochene Wort.


Meinung
Zunächst möchte ich mich bei Jennifer Alice Jager bedanken, die mich in ihren Bloggerkreis aufgenommen hat und mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
Zu Beginn möchte ich ein großes Lob für dieses wunderschöne Cover aussprechen. Es spiegelt die Geschichte absolut wieder und farblich sticht es total hervor.
Der Einsteig fiel mir sehr leicht. Zu Beginn lernen wir die Hauptprotagonistin Scarlett kennen. Scar besticht durch eine große Klappe, einer gewissen Kühlheit und Coolness. Zu Anfang kam sie mir leicht zickig rüber, allerdings verstand ich auch gleich zu Beginn warum sie so war. Das machte sie sehr authentisch, auch wenn nicht unbedingt für jeden liebenswürdig.
Im Verlauf des Buches lernten wir nach und nach alle weiteren Hauptcharaktere kennen. Allen voran Cooper, der mir durch seine einerseits sehr herrischen, auf der anderen Seite aber auch besorgten, lieben Art die ganze Zeit als großes Fragezeichen in Erinnerung blieb. Irgendwie konnte ich Cooper nie richtig einordnen und ich bin gespannt, wie er sich im Laufe des zweiten Bandes entwickelt.
Die Beziehungen, Gefühle und Emotionen der Hauptcharaktere kamen mir teilweise ein wenig kühl rüber und nicht richtig ausgeschmückt. Gerade, die eigentlich nebensächliche, Liebesgeschichte fand ich sehr unauthentisch. Es ging mir persönlich alles ein wenig zu schnell und emotionslos von der Bühne.
Die Grundidee jedoch fand ich grandios. Eine Welt, in der die reale, sowie auch die Fantasywelt nebeneinander existieren, war für mich eine komplett neue Idee, die ich so noch nie gelesen habe. Die Paralellwelt, in der die von Hand geschriebenen Welten, Menschen und andere Dinge existieren, wurde von der Autorin gut beschrieben und bildlich in bunten, aber auch düsteren Orten rübergebracht. Ich hoffe im Verlauf des zweiten Teiles noch mehr von dieser sehr interessanten Welt zu erfahren.
Das Ende hat es dann noch mal richtig in sich. Hier baut sich die Spannung noch einmal richig auf und es überschlagen sich die Ereignisse.

Fazit

Empire of Ink hat mich mit einer super Grundidee überzeugt. Leider fehlten mir teilweise ein wenig Emotionen. Die Kühlheit, der zwar nebensächlichen Liebesgeschichte, hat mich leider ein wenig enttäuscht. Auch der Spannungsbogen ebbte zur Mitte hin ein wenig ab, nahm aber zum Ende drastisch zu. Ich freue mich dennoch sehr auf den zweiten Teil.

 

4


 Infos zum Buch
 empire-of-ink-1-die-kraft-der-fantasie
Titel: Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie
Autorin: Jennifer Alice Jager
Verlag:Impress
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2017
Seitenzahl: 313 Seiten
Preis: 3,99 Euro ebook
Band 1 der Empire of Ink Reihe – Teil 2 erscheint im September 2017

Hier kommt ihr zum Buch und zur Leseprobe

Über die Autorin

jennifer-alice-jager

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Quelle

 


Sara

4 Kommentare zu „Rezension Empire of Ink

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s