Rezensionen

Rezension: Auf immer gejagt


Klappentext

Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

(Quelle: Carlsen)


Der erste Satz

Wer im Wald überleben will, muss stark sein wie die Bäume, hat Papa immer gesagt.


Meinung

Für mich als Coverfangirl war gleich klar, dass ich dieses Buch lesen muss! Zudem hat mich der Klappentext total neugierig gemacht und ich versprach mir ein Buch voller Abenteuer und Spannung.

Herzlichen Dank an Carlsen für das tolle Rezensionsexemplar!
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da sie von Tessa in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Allerdings empfand ich den Mittelteil als sehr langatmig und die Handlung plätscherte so vor sich hin. Die Geschehnisse waren für mich einfach zu vorhersehbar. Als Tessa endlich auf Cohen trifft, hoffte ich sehr, dass mich die Geschichte jetzt endlich wieder packen kann, aber dem war leider nicht so. Die Beziehung der beiden war von Missverständnissen behaftet und das nervte nach einer Zeit sehr.  Ich war echt kurz davor, einige Seiten zu überspringen. Aber Gott sei Dank habe ich das nicht getan, denn zum Ende hin kommt wieder ordentlich Schwung rein und das Buch entwickelte sich doch noch zu einem Pageturner, wenn auch nur im letzten Drittel. Die Autorin hat es leider erst zum Schluss geschafft, mich wirklich zu überraschen. Das Ende des Buches hat mich mit einem Gefühl zurückgelassen, bei dem ich mir am liebsten die Haare gerauft hätte. Auf jeden Fall hat Erin Summerill es geschafft, mich sehr neugierig auf den Folgeband zu machen. Denn nach diesem Schluss, muss man einfach wissen, wie es weitergeht.
Tessa ist eine sehr sympathische Protagonistin. Mit ihrer mutigen Art habe ich sie gleich in mein Herz geschlossen.
Aus Cohen wurde ich lange Zeit nicht schlau, da er sehr undurchschaubar war. Was ihn aber dadurch sehr interessant gemacht hat.
Auch die anderen Protagonisten mit ihren Ecken und Kanten waren toll ausgearbeitet.
Erin Summerill`  s Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Er hat sofort Bilder in meinem Kopf gezaubert und ich streifte mit Tessa durch die Wälder. Das Setting hat sie einfach zauberhaft dargestellt.

Fazit
Vom ersten Band der „Königreich der Wälder“ hatte ich mir viel mehr erhofft. Doch leider plätschert die Handlung vor sich hin und auf Spannung wartet man, durch die starke Vorhersehbarkeit, bis zum letzten Drittel vergebens. Aufgrund der Überraschung zum Ende und des interessanten Settings vergebe ich sehr gute drei Würmchen.

 


Infos zum Buch

Download

 

Titel: Auf immer gejagt
Autorin: Erin Summerill
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendroman, Fantasy, Liebesroman
Erscheinungsdatum: 28. April 2017
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis eBook: 13,99 Euro
Preis geb. Ausgabe: 19,99 Euro

 

Hier kommt ihr zum Buch und zur Leseprobe!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s