Allgemein

Rezension: So weit uns Träume tragen

SoweitunsTräumetragen


Klappentext

„Man nennt die Titanic auch das Schiff der Träume.“ Der Steward verbeugte sich. „Ich bin mir sicher, am Ende unserer Reise werden Sie mir zustimmen.“

Frühjahr 1912: Die Schauspielerin Paula hat ihr Erbe ausgeschlagen, um auf der Bühne zu stehen. Gemeinsam mit der Kostümbildnerin Luise erobert sie die Berliner Theaterwelt im Sturm. Doch von einem Tag auf den anderen stehen die Freundinnen vor dem Nichts.

Als ein Verehrer ihnen ein Erste-Klasse-Ticket für die Titanic schenkt, ergreifen die jungen Frauen mutig die Chance auf ein neues Leben. An Bord des eleganten Luxusdampfers lernt Luise den schüchternen Steward Leonard kennen und lieben, während der geheimnisvolle Ferdinand von Fahlbusch großes Interesse an Paula zeigt.

Wird es ihm gelingen, ihr Herz zu erobern?

Ist Paula bereit, ihre Träume über Bord zu werfen?

Ein dramatischer Schicksalsroman über Liebe und Sehnsucht, Hoffnung und Verrat, Träume und Wirklichkeit.

Zweite Auflage von „Weiße Rosen und die Titanic“

(Quelle: Amazon)


Der erste Satz

Sie wartet auf dich.


Meinung
Die Titanic – ein Schiff der Träume, welches uns heutzutage nur noch an die größte Schiffstragödie der Geschichte erinnert.
Doch was passiert, wenn Träume einfach zerbersten? Was, wenn sie verpuffen wie die Seifenblase nach dem Einstich mit einer Nadel?
Ich möchte mich vorab sehr herzlich bei Tanja Rörsch von der Agentur mainwunder für das Rezensionsexemplar bedanken!
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich zuerst auf einen Roman vorbereitet hatte, der eine nette Liebesgeschichte mit historischen Hintergrund würde, aber nichts besonderes. Doch Christiane Lind gelingt es, historische Fakten und Details mit authentischen Charakteren in einer Geschichte zu verknüpfen, die den Leser zu fesseln vermag.
Paula möchte ihren Traum leben und gibt dafür alles Vertraute auf. Als sie die Chance bekommt, auf der Titanic zu reisen, sagt sie sofort zu und ahnt noch nicht, was diese Reise mit ihr zu tun vermag.
Wie schon des Öfteren erwähnt, bin ich ein großer Fan von historischen Romanen und finde es besonders schön, wenn sie das Leben der damaligen Zeit beleuchten, ohne die Geschichte zu unterbrechen. Christiane Lind gelingt ein Fluss in der Geschichte, dass sich besonders das Ende in den Kopf des Lesers brennt und der Roman auch weder langweilig wird, noch trocken.
Paula war mir von Anfang an sympathisch – sie will das tun, was ihr Herz möchte und nicht, was das vermeintlich Richtige ist. Sie steckt voller Hoffnung und umso schlimmer ist es für den Leser zu wissen, was ihr in diesem Roman widerfahren wird.
Der Schreibstil eines Romans ist für mich essentiell und leider der größte Kritikpunkt, den ich an So weit uns Träume tragen anzumerken hätte. Ein Roman dieser Art muss den Leser seufzen, lachen und staunen lassen. Christiane Lind jedoch scheint besonders die Informationswiedergabe wichtig, durch was die Gefühle  vernachlässigt werden. Was dabei aber nicht vergessen werden darf, ist die Präzision in der Beschreibung von Orten und Begebenheiten – es scheint fast so, als sei der Leser selbst dabei!

Fazit

So weit uns Träume tragen ist ein Liebesroman vor historischem Hintergrund, der den Leser bewegt – schon allein durch den Hintergrund des Untergangs der Titanic. Dennoch habe ich kleine Kritikpunkte an der Umsetzung, die jedoch nicht den Spaß am Lesen nehmen.

Denn was könnte berührender sein, als eine tragische Liebe?

Ich vergebe 4 von 5 Würmchen.

4


 Infos zum Buch
 SoweitunsTräumetragen
Titel: So weit uns Träume tragen: Titanic-Roman
Autorin: Christiane Lind
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 06. Mai 2017
Seitenzahl: 364 Seiten
Preis: 3,99 Euro ebook – 9,81 Euro Taschenbuch

Hier kommt Ihr direkt zum Buch

 Krisi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s